Google bald mit eigenem Internet?

21/5/2013

Mit dem Entzug (Heise Bericht am 21.05.2013) der Unterstützung vom XMPP (offenes Jabber Chatprotokoll) geht Google seinen Weg in Richtung eines eigenen Internets konsequent weiter.

Wer Google Talk auf Hangout aktualisiert, verliert damit die Kommunikationswege zu seinen Kontakten, die mit Jabber kommunizieren und damit einen offenen Standard nutzen oder zwingt alle seine Kontakte nun ein Google Konto zu eröffnen und über Google zu kommunizieren.

Nachdem in den letzten Wochen die Unterstützung von RSS-Feeds und des Kalenders (iCal) beendet wurden und für JavaScript und HTTP eigene Entwicklungen eingeführt wurden (Dart und SPDY), stellt sich die Frage, wie Google in Zukunft mit den offenen Standards umgehen will.

Die Übernahme von Doubleclick im Jahre 2008 hat die Datensammelei durch Google erstmalig in der Öffentlichkeit nachvollziebar gemacht.

Ein komplett von Google kontrolliertes Internet kann nicht im Sinne der weltweiten Nutzer sein.
(hpr)


Kategorien: DatenschutzBlog