Online Profile für die Ewigkeit?

29/5/2013

Das Anlegen von Online Proflen z.B. bei sozialen Netzwerken ist sehr einfach und oft auch logisch aufgebaut. Das Abmelden ist schon schwieriger. Oft findet man den Knopf zum Offline gehen erst nach langem Suchen. Ein endgültiges Abmelden mit Löschen der dort gespeicherten Daten ist nicht garantiert. Persönliche Daten, Kontakte und Korrespondenz sowie eigene Bilder und Querverweise aus fremden Beiträgen können erhalten bleiben. Ein intensiver Blick in die AGBs des Anbieters ist hier bei der Anmeldung schon ratsam. Aber Achtung AGBs ändern sich mitunter. Speichern Sie die AGBs und kontrollieren Sie regelmäßig ob sich etwas geänderhat.

Heise berichtet über eine besorgniserregende Stichprobe des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv) unter 19 Anbietern.

Parallel dazu fordern EU-Datenschützer einen besseren Schutz vor Profilbildung durch Firmen und öffentlichen Einrichtungen, denn Profile über persönliche Daten erstellen die Benutzer nicht nur selbst in den sozialen Netzwerken sondern diese Profile werden auch durch Wirtschaft und Behörden erstellt. Nicht immer stellt sich das Sammeln der Daten als rechtmäßig heraus (Verfassungsbeschwerde gegen Dresdner Funkzellenabfrage).

Manchmal entbrennt ein Streit darüber, wer denn die Daten der Kunden sammeln und besonders, wer denn diese pflegen darf (Kassenärzte gegen Gesundheitskarte).

Fast immer bleibt aber offen wer denn diese erhobenen Daten verwendet, wohin diese weitergeleitet werden und welche Auswirkungen diese Nutzung auf die Person hat, der diese Daten eigentlich gehören.

Eine W3B-Studie zeigt, dass die Nutzer die Machtposition der großen 5 (Amazon, Google, Facebook, eBay und Apple) durchaus kritisch sehen.

Folgende Fragen interessieren den sensibilisierten Leser:

  • Wer nutzt die Daten (auch von facebook, Twitter, Google, Payback und Schufa)?
  • Wie kann ich als Betroffener erfahren welche Daten von mir genutzt werden?
  • Wie kann ich falsche Schlussfolgerungen aus meinen Daten richtig stellen?
  • Wie kann ich unrechtmäßig erhobene Daten löschen lassen?

Und die wichtigste Frage: Wie erfahre ich überhaupt dass Daten von mir gesammelt und benutzt werden?
(hpr)


Kategorien: DatenschutzBlog